Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen Prof. Dr. André Krischer
Artikelaktionen

Prof. Dr. André Krischer

Foto PD Krischer

Kontakt:

Tel.: 0761 / 203 3448
Mail: krischer@geschichte.uni-freiburg.de

Postanschrift:

Historisches Seminar
Albert-Ludwigs-Universität
79085 Freiburg

Besucher:

Rempartstraße 15
Kollegiengebäude IV
3. Stock
Raum: 4332

 

Kurzer Lebenslauf und Forschungsschwerpunkte

André Johannes Krischer studierte Geschichte, Philosophie, Anglistik und Geografie an den Universitäten Köln und Bonn. 2005 erfolgte die Promotion in Mittlerer und Neuerer Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit einer Arbeit über die Ritual- und Symbolpraxis von Reichsstädten in der frühneuzeitlichen Fürstengesellschaft. Anschließend war er Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Gottfried-Wilhelm-Leibnizprojekts „Vormoderne Verfahren“ von Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger an der WWU Münster. 2009 wurde er dort auf eine Juniorprofessur für die Neuere Geschichte Großbritanniens und des Commonwealth berufen, 2016 erfolgte die Ernennung zum Akademischen Rat a.Z. und zum Leiter der Forschungsstelle Großbritannien an der WWU. 2015 habilitierte er sich ebenda mit einer Arbeit über die Ausdifferenzierung von Verfahrenssystemen in der Frühen Neuzeit am Beispiel englischer Hochverratsprozesse zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert. 2019 war er Vertretungsprofessor an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit 2022 ist er Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.


Seine Forschungsschwerpunkte sind die Stadtgeschichte, die Geschichte der Außenbeziehungen im europäischen und außereuropäischen Rahmen, die Geschichte des britischen Empires bis 1860, die Kriminalitätsgeschichte, die Geschichte politischer Delinquenz und die Geschichte vormoderner politischer und rechtlicher Entscheidungsverfahren.

Ausführlicher Lebenslauf (Stand Mai 2022)

CV in English (last updated May 2022)

 

Wichtigste Publikationen

Reichsstädte in der Fürstengesellschaft. Zum politischen Zeichengebrauch in der Frühen Neuzeit (Symbolische Kommunikation in der Vormoderne), Darmstadt 2006 (Dissertation); Die Macht des Verfahrens. Englische Hochverratsprozesse 1554-1848 (Verwalten, Verfahren, Entscheiden, 3), Münster 2017 (Habilitation).


Als Herausgeber: Herstellung und Darstellung verbindlicher Entscheidungen. Verhandeln, Verfahren und Verwalten in der Vormoderne, zus. m. Barbara Stollberg-Rilinger (Zeitschrift für Historische Forschung, Beiheft 44), Berlin 2010; Verräter. Kulturgeschichte eines Deutungsmusters, Köln / Weimar / Wien 2018.

Benutzerspezifische Werkzeuge