Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen PD Dr. Isabelle Deflers
Artikelaktionen

PD Dr. Isabelle Deflers

 

deflers neu

 

Postanschrift:

Historisches Seminar
Albert-Ludwigs-Universität
79085 Freiburg

Mail: isabelle.deflers@geschichte.uni-freiburg.de

Telefon: 0761 203 3440

Fax: 0049 (0)761 203 67779

Besucher: Rempartstraße 15

Kollegiengebäude IV

4. Stock

Raum 4441

 

 

Sprechstunde

 

Ab dem 19.04.2016, Di 14-16 Uhr für reguläre Sprechstunde und Erasmus.

 

Folgende Sprechstunden fallen aus!

Die Sprechstunden am 26.04., am 04.06. und am 12.07. fallen aus und finden jeweils am darauf folgenden Donnerstag, den 28.04., den 09.06. und den 14.07. von 14-16 Uhr statt.

 

 

Tätigkeiten

 

Lebenslauf

1990
Abitur in La Roche-sur-Yon/ Frankreich

1990-1994
Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Paris XII

SoSe 1994
ERASMUS-Programm in Osnabrück

1994-1995
Diplôme d'Etudes Approfondies in "Europäische Rechtsgeschichte" in Paris XII

1995-1996
Magister Legum (L.L.M.) an der Rechtsfakultät der Universität Osnabrück

1996-2002
Promotion an der Rechtsfakultät der Universität Osnabrück

1997-2000
DFG-Stipendiatin des Graduiertenkollegs "Bildung in der frühen Neuzeit" der Universität Osnabrück

seit 2001
Postdoktorandin im Centre Marc Bloch in Berlin

2002
Stipendiatin der Robert-Bosch-Stiftung

2003
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neue und Neuere Rechtsgeschichte von Prof. Dr. Rainer Schröder zum DFG Projekt "Zivilrechtskultur der DDR" an der Humboldt-Universität zu Berlin

2004
Rechtsanwaltausbildung in Paris

Januar 2005 - September 2010
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Maissen

2007
Verleihung des Förderpreises der Eberhard-Freiherr-von-Kuenßberg-Stiftung (Heidelberg) am 06. Juli 2007

März 2008 - Juli 2010
Stipendiatin des Olympia-Morata-Förderprogramms der Universität Heidelberg

Seit Januar 2009
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutsch-Französischen Hochschule

Oktober 2010 - September 2011
Junior Fellow an der School of History von Freiburg Institut for Advanced Studies (FRIAS) (Link dorthin)

2010-2012
Stipendiatin des Fast-Track-Förderprogramms für Postdoktorandinnen der Robert-Bosch-Stiftung

Seit Oktober 2011
Akademische Rätin am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Seit Mai 2012
Assoziiertes Mitglied des Frankreich-Zentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Seit Februar 2013
Mitglied der Studienkommission der Philosophischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

04.12.2013
Habilitation, Universität Heidelberg, Venia Legendi für Neuere und Neueste Geschichte

 

Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre                                                      

  • Rechtsgeschichte, Reformations- und Bildungsgeschichte der Frühen Neuzeit in Deutschland und Frankreich, Geschichte Frankreichs und Preußens im 18. Jh., Kulturgeschichte der Gewalt (= Neue Militärgeschichte), deutsch-französische Historiographiegeschichte (16.-20. Jh)

  • Habilitation: „Der reflektierte Staat. Preußen im Spiegel französischer Reformdiskurse (1763-1806)“

    Mit dem Ende des Siebenjährigen Krieges beginnt in Frankreich eine Zeit der intensiven Suche nach
    Reformideen, um zu versuchen, den Vorrang Frankreichs im internationalen Staatensystem wieder
    herzustellen und die Monarchie vor dem Bankrott zu retten. Das damals besonders lebhafte Interesse der
    französischen denkenden Milieus für Preußen ist ein Beleg dafür, dass der erfolgreiche (friderizianische)
    Staat zumindest bis 1806 als Modell betrachtet wurde. Das Projekt will zeigen, durch welche Wege,
    Träger und Mittel der Wissenstransfer von Preußen nach Frankreich zu dieser Zeit stattgefunden hat und
    welche inhaltlichen Änderungen im Bereich der französischen Staatstheorie, des Militärs, Justiz-, Steuer-,
    Finanzwesens und des Toleranzgedankens sich tatsächlich dem preußischen Modell bedient haben.

 

Veröffentlichungen                                                                                                  

Monographie:

  • Lex und ordo. Eine rechtshistorische Untersuchung der Rechtsauffassung Melanchthons (= Schriften zur Rechtsgeschichte ; 121) Berlin 2005.

 

Sammelband

  • Ludwig XIV.: Vorbild und Feindbild. Die Inszenierung und Rezeption der Herrschaft eines barocken Monarchen. Zwischen Heroisierung, Nachahmung und Dämonisierung, hg. von Isabelle Deflers und Christian Kühner (Studien des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg), Erich Schmidt Verlag, Berlin (in Vorbereitung).
  • Diderot und die Macht/Diderot et le pouvoir, hg. von Isabelle Deflers (Studien des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg, Bd. 23), Erich Schmidt Verlag: Berlin, 2015.

 

Zeitschriftenartikel  

  • "Die Militärreformen des Comte von Saint-Germain, oder der Zankapfel zwischen ausländischen Vorbildern und nationalen Stereotypen“, in: Zeitschrift für Historische Forschung 42/3 (2015), S. 411-432.   
  • "Französische Berichte von einer ‚Studienreise" über das preußische Militär im Jahre 1786“, in: Historische Zeitschrift 302/3 (2016).
  • "Die Einführung der Kirchenzuchtordnung von 1570 in der Pfalz – Ein Beispiel zu Kompetenz-streitigkeiten um die geistliche Strafgerichtsbarkeit“, in: Savigny-Zeitschrift für Rechtsgeschichte 124, Kanonische Abteilung 93 (2007), S. 393-405.

 

Aufsätze

  • Diderots Auseinandersetzung mit dem „aufgeklärten Despotismus“ Preußens, in: Diderot und die Macht/ Diderot et le pouvoir, hg. von Ders., Berlin 2015, S. 61-82.
  • Einführung/Introduction. Das Konzept von „Macht“ bei Denis Diderot in Politik und Gesellschaft/Le concept de „pouvoir“ chez Denis Diderot en politique et société, in: Diderot und die Macht/Diderot et le pouvoir, hg. von Ders., Berlin 2015, S. 7-41.
  • "Zur europäischen Ausstrahlung von Melanchthons Rechtsauffassung. Wege und Träger eines Wissenstransfers“, in: Institutionen und Formen gelehrter Bildung um 1550 – die Leucorea zur Zeit des „späten“ Melanchthon, hrsg. v. Matthias Asche, Heiner Lück u.a. hrsg. v. Matthias Asche, Heiner Lück u.a., Leipzig 2015, S. 359-378.
  • "Vom Krieg lernen: Preußen als Modell im französischen Reformdiskurs nach 1763“, in: Krieg und Frieden im 18. Jahrhundert. Kulturgeschichtliche Studien, hrsg. v. Stefanie Stockhorst, Hannover 2015, S. 621-637.
  • "The Prussian Military Constitution Revisited. Transfer of Knowledge from Prussia to France in the Aftermath of the Seven Year’s War, in: Migrating Ideas of Governance and Bureaucracy in Asia and Europe since the Early Modern Era, hrsg. v. Susan Richter (im Druck).
  • „Faszination oder Abstoßung? Bilder des preußischen Militärs im Ausland“, in: Friedrich der Große in Europa. Geschichte einer wechselvollen Beziehung, 2 Bde., herausgegeben von Bernd Sösemann und Gregor Vogt-Spira, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2012, Bd. 2, S. 256-270.         
  • „L’image ambiguë de la Prusse façonnée par Mirabeau: Prusse des Lumières ou Prusse militaire?“, in: Lumières, Nr. 17-18 : Les Lumières dans leur siècle, herausgegeben von Gérard Laudin und Didier Masseau, Paris 2011, S. 227-240.                    
  • "Konfession und Jurisprudenz bei Melanchthon“, in: Konfessionalität und Jurisprudenz in der Frühen Neuzeit, hrsg. v. Ch. Strohm u. H. de Wall, (Historische Forschungen, 89) Berlin 2009, S. 33-46.
  • Aristotelismus in Melanchthons Rechtsauffassung, in: Politischer Aristotelismus und Religion in Mittelalter und Früher Neuzeit, hrsg. von A. Fidora, J. Fried, M. Lutz-Bachmann u. L. Schorn-Schütte, Berlin 2007, S. 119-130. 
  • Der juristische Humanismus an der Rechtsschule von Bourges im 16. Jahrhundert, in: Europa und seine Regionen. 2000 Jahre Rechtsgeschichte, hrsg. von A. Bauer und K. Welker, Köln 2007, S. 221-252.
  • Außergerichtliche Mechanismen der Konfliktlösung im Privatrecht der DDR als Vorzimmer des Rechts, in: Die Vorzimmer des Rechts, hrsg. von R.M. Kiesow und D. Simon (Studien zur europäischen Rechtsgeschichte; 203), Frankfurt a.M. 2006, S. 89-108.
  • Orationes de legibus. Zwei Reden über das Gesetz verfasst durch Philipp Melanchthon, in: Studien zur Rechtsgeschichte. Liber discipulorum. Professor Dr. Wulf Eckart Voß zum 60. Geburtstag, hrsg. von A. Bauer, F. Theisen, K. H. L. Welker, Göttingen/Osnabrück 2005, S. 51-69.
  • Le droit pénal des ecclésiastiques du 16e au 18e siècle dans le Saint Empire Romain Germanique, in: Justice pénale et procès des ecclésiastiques XVIème en Europe - XVIIIème, hrsg. von B. Durand, Lille 2005, S. 63-81.
  • Melanchthon und die Rezeption des römischen Rechts in Sachsen und im Alten Reich, in: Sachsen im Spiegel des Rechts, hrsg. von A. Schmidt-Recla, E. Schumann und F. Theisen, Köln/Weimar/Wien, 2001, S. 185-203.

 

Rezensionen

  • H. Drévillon, A. Guinier (éd.), Les Lumières de la guerre, vol. 1 & vol. 2. Mémoires militaires du XVIIIe siècle conservés au service historique de la Défense , Paris (Publications de la Sorbonne) 2015, rezensiert für Francia-Recensio 2016/1, Frühe Neuzeit – Revolution – Empire (1500-1815): http://www.perspectivia.net/publikationen/francia/francia-recensio/2016-1/fn/drevillon-guinier_deflers (veröffentlicht am 12.04.2016).
  • Bärbel Holtz (Hrsg.), Krise, Reformen – und Kultur. Preußen vor und nach der Katastrophe von 1806 (Forschungen zur Brandenburgischen und Preussischen Geschichte, Neue Folge, Beiheft 11), Duncker & Humblot, Berlin 2012, rezensiert für ZHF 41/1 (2014), S. 184-186.
  • Franz Fuchs (Hrsg.), Der frühe Melanchthon und der Humanismus. Akten des gemeinsam mit dem Melanchthonhaus Bretten am 6./7. November 2009 veranstalteten Symposiums in Bretten (Pirckheimer Jahrbuch für Renaissance- und Humanismusforschung, Bd. 25), Wiesbaden 2011, rezensiert in: ZHF 41/1 (2014), S. 149-150.
  • Melanchthons Briefwechsel. Kritische und kommentierte Gesamtausgabe, T11: Texte 2866-3126 (1542), T12: Texte 3127-3420 (1543), T13: Texte 3421-3779 (1544), bearbeitet von Christine Mundhenk u.a., Frommann Holzboog, Stuttgart-Bad Cannstatt 2010-2012, rezensiert in: Church History and Religious Culture 93/1 (2013), S. 127 –131.
  • Jürgen Kloosterhuis und Sönke Neitzel (Hrsg.), Krise, Reformen – und Militär. Preußen vor und nach der Katastrophe von 1806 (Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte, Neue Folge, Beiheft 10), Duncker & Humblot, Berlin 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung 40/2 (2013), S. 365-367.
  • Voltaire & le livre. Textes réunis par François Bessire et Françoise Tilkin, Paris 2009, rezensiert in: Das Achtzehnte Jahrhundert  35/2 (2011), S. 227-230.
  • Volker Leppin, Das Zeitalter der Reformation. Eine Welt im Übergang, Stuttgart (Theiss) 2009, rezensiert in: Francia 4 http://www.perspectivia.net/content/publikationen/francia/francia-recensio/2010-4/FN/leppin_defler (16.12.2010)

  • Volker Leppin, Martin Luther, Darmstadt 2006, rezensiert für die Zeitschrift „Das Mittelalter“.
  • Melanchthons Briefwechsel Bd. T8: Texte 1980-2335 (1538-1539). Bearbeitet von Christine Mundhenk, Heidi Hein und Judith Steiniger (Melanchthons Briefwechsel. Kritische und kommentierte Gesamtausgabe), Stuttgart-Bad Cannstatt 2007, und Bd. T9: Texte 2336-2604 (1540). Bearbeitet von Christine Mundhenk, unter Mitwirkung von Marion Bechtold, Heidi Hein, Simone Kurz und Judith Steiniger (Melanchthons Briefwechsel. Kritische und kommentierte Gesamtausgabe). Stuttgart-Bad Cannstatt 2008, resenziert in: „Church History and Religious Culture”, 90.1 (2010), S. 94-98.
  • Armelle Lefebvre, Le Miroir évidé. Une histoire de la pensée française de l'Allemagne (16e-18e siècles). Leipzig 2008, resenziert in: H-Soz-u-Kult: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2010-2-104 (07.05.2010).

  •  F. Vion-Delphin (dir.), La Réforme dans l’espace germanique au XVIe siècle, resenziert in: Francia-Recensio, 2009-2, Frühe Neuzeit – Revolution – Empire (1500–1815):

    http://www.perspectivia.net/content/publikationen/francia/francia-recensio/2009-2/FN/Vion-Delphin_Deflers (07.05.2010).
  • Oliver Kaul, Undankbare Gäste: Abendmahlsverzicht und Abendmahlsausschluss in der Reichstadt Ulm um 1600. Ein interkultureller Prozess, Mainz 2003, in: ZRG 125 (kanonische Abt. 94), S. 363-365.
  • Virpi Mäkinen (Hg.), Lutheran Reformation and the Law, Leiden/Boston/Tokyo 2006, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 10, Link: Sehepunkte
  • Heinz Scheible (Hg.), Melanchthons Briefwechsel. Kritische und kommentierte Gesamtausgabe, im Auftrag der Akademie der Wissenschaften. Bde T 5, T 6, Bd. 11 und Bd. 12, Stuttgart/Bad Cannstatt 2003-2005, in: Neue Zürcher Zeitung, Mittwoch, 15. Februar 2006, Nr. 38, S. 26, Link: NZZ
  • Harriet Rudolph und Helga Schnabel-Schüle (Hg.), Justiz = Justice = Justicia? Rahmenbedingungen von Strafjustiz im frühneuzeitlichen Europa, (= Trierer Historischer Forschungen ; Bd. 48) Trier 2003, rezensiert für die Online-Zeitschrift „forum historiae iuris“, Link: forum historiae iuris
  • Christoph Strohm (Hg.), Martin Bucer und das Recht, Genf 2002, rezensiert für die Online-Zeitschrift „forum historiae iuris“, Link: forum historiae iuris

 

Lexikaeinträge

  • "Melanchthon, Philipp (1497-1560)“, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, 2., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage (im Druck).
  • „Budé,Guillaume (Budaeus, Guilelmus)“,

    „Morata, Olympia Fulvia“,

    „Recht/Rechtswissenschaft und Humanismus/Juristischer Humanismus“

    in: „Renaissance-Humanismus“. Lexikon zur Antikerezeption (Der Neue Pauly; Supplement 9) hg. v. Manfred Landfester, Stuttgart/Weimar 2014, S. 203-207, S. 635-638 und S. 807-815.

  • „Humanismus, juristischer“, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 5, Darmstadt 2007, S. 693ff.

 

Interviews

 

Benutzerspezifische Werkzeuge